Warenkorb ist leer
[Deutsch][Français]

YAMS

Die geniale Knolle 

  • für eine angenehme Menopause
  • kann Hitzewallungen positiv beeinflussen
  • Kann Schweissausbrüche lindern
  • Kann Unruhe und Reizbarkeit mildern
  • Kann Depressionen lindern
  • Kann Menstruationsbeschwerden lindern
Indianisches Wissen über eine hormonaktive Pflanze, neu entdeckt
Jedes Lebensalter scheint für die Frauen der westlichen Welt Beschwerden und Erkrankungen bereit zu halten, die mit dem hormonellen Zyklus in Zusammenhang stehen. Sei es, dass junge Frauen Mühe haben, ihren Zyklus einzuregulieren, sie sich später vergeblich Kinder wünschen, sich ab 35 prämenstruelle Beschwerden verstärken oder sie mit dem Älterwerden über Hitzewallungen, Schlafstörungen und Depressionen klagen.
Stress, Umweltgifte, Hormonstörungen, Rollenzuweisungen, was auch immer wir für die Zunahme dieser Erscheinungen verantwortlich machen, es bleibt der Wunsch nach Linderung oder Heilung. Wenn die Schulmedizin nur Hormontherapien zu bieten hat, die mit allerlei Nebenwirkungen und Langzeiteffekten behaftet sind, hilft oft die Rückbesinnung auf alte Heilmittel und der Blick über den kulturellen Tellerrand. Ärzte sind bei den mittelamerikanischen Indianern fündig geworden. Dioscorea villosa, die Yams-Wurzel, wurde wiederentdeckt und erforscht.

Bestellen

Yams Kapseln
(60 Kapseln pro Packung)

Art.Nr.:1334

(statt Fr. 29.32)


Ihr Warenkorb

Was ist Yams?

Die medizinische Yams-Wurzel (Dioscorea villosa) wird in Mexiko, aber auch in anderen tropischen und subtropischen Weltgegenden seit alters her zur Regulierung des weiblichen Zyklus, zur Geburtserleichterung verwendet. Neuerdings ist sie wieder in Mode gekommen, wird als Frauen-Allheilmittel, als Anti-Aging-Droge gepriesen und entsprechend teuer gehandelt. Sie unterscheidet sich von der Yams-Wurzel (Dioscorea batatas), die als Grundnahrungsmittel in Afrika und Mittelamerika weit verbreitet und bei uns
in Asia-Läden erhältlich ist. Diese enthält Diosgenin nur in geringen, pharmakologisch unbedeutenden Mengen.


Also was ist dran an dieser sagenumwobenen Pflanze und wie können westliche Frauen sie heute verwenden?

Wie wirkt die Yams-Wurzel?

Wie wir inzwischen wissen, ist der Hauptwirkstoff der Yams, das Diosgenin, dem natürlicherweise von den Eierstöcken produzierten Progesteron (Gelbkörperhormon) sehr ähnlich. Manche Autoren behaupten, der Körper könne aus Diosgenin Progesteron produzieren, andere widersprechen.

Unbestritten wirkt die Wurzel der "Wild Yam", wie sie auch genannt wird, progesteronartig, wie auch immer. Dieses für Frauen so wichtige Hormon ist durch die Umweltsituation zugunsten des Östrogen bzw. östrogenartiger Umweltgifte stark ins Hintertreffen geraten. Die Balance zwischen den beiden Hormonen, auf der das Funktionieren des weiblichen Zyklus aber auch insgesamt die Gesundheit der weiblichen Organe beruht, ist entsprechend stark gefährdet.

Gute Gründe, sich um das Progesteron und Progesteronpflanzen verstärkt zu kümmern. John Lee, inzwischen verstorbener amerikanischer Arzt und Progesteronexperte, geht in seiner Begeisterung für das lange unbeachtete Hormon sogar soweit, anzunehmen, dass der Körper aus Progesteron Östrogen herstellen kann, aber nicht umgekehrt. Dies führte ihn zu dem Schluss, mit Progesteron oder Progesteronpflanzen den gesamten weiblichen Hormonhaushalt regulieren zu können. Eine Annahme, die verlockend aber nicht ausreichende belegt scheint. 

Bericht aus der Praxis

Ermutigt durch viele positive Rückmeldungen nach Verwendung eines industriell hergestellten Wild-Yam-Gels aus den USA bei prämenstruellen und menopausalen Beschwerden und frustriert durch die Nichtverfügbarkeit eines vergleichbaren deutschen oder schweizerischen Präparates, gelang es im Rahmen einer von mir geleiteten Fachfortbildung "Frauennaturheilkunde mit Schwerpunkt Phytotherapie" im Jahr 2002, ein Yams-Wurzel-Gel selbst zu entwickeln. Da die Pflanze und ihre traditionelle Anwendung in indigenen Kulturen uns faszinierte, lag nahe, einen Selbstversuch zu starten und systematisch und über eine Zeit die Wirkung der Yams-Wurzel zu beobachten.

Das selbst entwickelte Gel wurde von 20 Probandinnen mit zum Teil prämenstruellen zum Teil wechseljahresbedingten Beschwerden über zwei Monate angewandt.Die Arbeitshypothese lautete: Yams-Wurzel-Präparate können über ihren Gehalt an Diosgenin, einem progesteronähnlichen Wirkstoff, die Gelbkörperphase im weiblichen Zyklus unterstützen und entsprechend bei prämenstruellen Beschwerden hilfreich sein.

Da der Körper womöglich aus Progesteron Östrogen synthetisieren kann, sollte die YamsWurzel auch östrogenausgleichend wirken und damit Wechseljahresbeschwerden lindern.

Womit plagten sich die Yams-Probandinnen?

Ein Teil der Frauen klagte über prämenstruelle Beschwerden wie Brustspannen, Wassereinlagerungen, Kopfschmerzen, Schmierblutungen, Stimmungsschwankungen. Diese Beschwerden schienen sich mit den Jahren verstärkt zu haben. Das Alter dieser Gruppe lag zwischen 37 und 45 Jahren.

Die zweite Gruppe klagte über Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen, gelegentlich verstärkte oder unregelmässige Regelblutung, Schlafstörungen, nervöse Unruhe, wenig sexuelle Lust, Gewichtszunahme, Haut- und Schleimhauttrockenheit. Ihr Alter betrug zwischen 48 und 53 Jahren. Bei insgesamt 3 Frauen lagen Myome vor.

Erfolge stellen sich ein

Aus der Gruppe der Frauen mit ausschließlich prämenstruellen Beschwerden hatten alle durch die Verwendung des Yams deutlich weniger Brustspannen und Wassereinlagerungen. Schmierblutungen verschwanden. Auch seelische Symptome wie Unruhe, Stimmungsschwankungen wurden ebenso wie Kältegefühle gebessert.

Bei den Frauen mit Wechseljahresbeschwerden kamen wir zu folgenden Ergebnissen: Hitzewallungen konnten bei zwei Frauen positiv beeinflusst werden.

Zwei Frauen berichteten über Gewichtsabnahme, zwei über eine Verbesserung ihrer sexuellen Lust. Waren Frauen außerdem noch von prämenstruellen Beschwerden betroffen, verschwanden ihre Symptome komplett.

Was haben wir gelernt?

Die Frauen mit prämenstruellen Beschwerden profitierten von der Yams-Wurzel sehr. Sie erfuhren Linderung von Brustspannen, Wassereinlagerungen etc.

Die Yams stellt damit eine echte Alternative zu den bislang häufig eingesetzten Mönchspfefferpräparaten dar, die bei manchen Frauen nur unzureichend wirken.

Auch Frauen in denÜbergangsjahren der„Prämenopause“ zwischen 40 und 50 verwendeten die Yams mit gutem Erfolg und Linderung der Beschwerden.

Zusammensetzung

2 Kapseln enthalten:

  • Yams Extrakt 700mg
  • Vitamin C 180mg 
  • Hydroxylcellulose  (pflanzliche Kapselhülle) 
  • Trennmittel: Kieselerde. 

Dieses Produkt ist FREI von: 
Gentechnisch veränderten Stoffen, Gluten, Laktose, Zucker, Konservierungsstoffen, künstlichen Farbstoffen, künstlichen Geschmacksstoffen, Natrium, Salz, Fruktose, Soja, Fisch Derivaten, Hefe, Speisestärke und Ei.

Anwendung

Verzehren Sie als Nahrungsergänzung 2 Kapseln täglich mit Wasser zu einer Mahlzeit.

Bei Beschwerden: 3 x 2 Kapseln pro Tag

 

*Rechtshinweis: Die hier genannten Informationen sind allgemeine Beschreibungen zu den Inhaltsstoffen dieses Produktes. Sie stammen aus unterschiedlichen Quellen und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeiten oder Richtigkeit. Sie dienen nur informativen Zwecken und erlauben keine zwangsläufigen Rückschlüsse auf die Wirkung des genannten Produktes.